So berechnest du deinen Grundumsatz

Der Grundumsatz bzw. Ruheumsatz ist die Energiemenge, die der menschliche Körper in absoluter Ruhephase benötigt um seine Grundfunktionen aufrecht zu erhalten. Bei dieser Ruhephase ist der Körper im nüchternen Zustand und ohne körperliche Anstrengung. Dieser Rechner kann deinen Grundumsatz berechnen. Gib alle Informationen in gerundeten, ganzen Zahlen ohne Komma an. Das Ergebnis des berechneten Grundumsatzes ist für Personen ab 8 Jahren sinnvoll.

(c) www.BMI-Rechner.net

 

Die Formel um den Grundumsatz berechnen zu können

Für die Berechnung deines stillen Kalorienbedarfs benötigt der Rechner das Gewicht in kg, die Größe in cm das Geschlecht und das Alter. Eigentlich müsste bei starkem Übergewicht (BMI-Wert >30) eine Korrektur vorgenommen werden, da bei viel Körperfett der Grundumsatz sinkt. Dieser Rechner berücksichtigt das aber schon. Einen geeigneten BMI Rechner findest du hier: So berechnest du deinen Body Mass Index (BMI). Mit dem Rechner auf dieser Seite kannst du ganz leicht deinen Grundumsatz berechnen lassen.

 

Der menschliche Grundumsatz

Der Kalorienverbrauch des menschlichen Körpers ergibt sich aus Grundumsatz und Leistungsumsatz. Egal wann und wo, ein Mensch verbrennt immer Kalorien – auch und gerade besonders im Ruhezustand. Selbst wenn er gerade nichts tut, muss Energie aufgewendet werden, zum Beispiel zur Erhaltung der Grundfunktionen des Körpers. Nur so können Atmung, Kreislauf und Stoffwechsel, aufrechterhalten werden.

An zweiter Stelle steht der Leistungsumsatz. Dieser wird von der aktiven körperlichen Verausgabung bestimmt. Erwachsenen, die leichte körperliche Betätigung ausüben, erreichen beim Grundumsatz ca. 60-70 Prozent der Gesamtenergie.

Allerdings ist der Kalorienbedarf abhängig von Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Körperzusammensetzung. Männer haben wegen ihrem höheren Muskelanteil einen höheren Grundumsatz als Frauen. Junge Menschen haben einen größeren Grundumsatz als Ältere, da sich die Muskelmasse verringert und sich der Stoffwechsel verlangsamt.

 

Der Grundsatz allgemein

Als Grundregel gilt: Je höher der Anteil der Muskeln, desto höher der Grundumsatz, da der Stoffwechsel des Muskelgewebes deutlich aufwendiger ist, als der der Körperfettpolster. Interessant ist auch zu sehen, dass sogar die Organe einen Effekt auf den stillen Kalorienverbrauch haben. Die Leber z.B. kommt auf stolze 26 Prozent, während die Nieren nur auf 7 Prozent kommen. Das Gehirn ist mit 18 Prozent nur Durchschnitt.

Es gibt eine Möglichkeit, wie man seinen Grundumsatz erhöhen kann. Mehr dazu findest du hier: [Artikel bald verfügbar]

 

 

Fazit zum Grundumsatz

Beim Gewicht ist nicht das Gesamtgewicht ausschlaggebend, sondern eher der Anteil des biologisch aktiven Gewebes. Es ist Fakt, dass Übergewichtige mehr stoffwechselinaktives Gewebes haben. Das ist auch die Erklärung dafür, dass diese einen niedrigeren Grundumsatz haben als Normalgewichtige.

Vielleicht ist es für dich auch interessant, einmal dein Idealgewicht zu berechnen.

Diäten, tropischen Klima, Schwangerschaften und Fieber haben ebenfalls Einfluss auf den Grundumsatz. Bei einer sogenannten „Hunger-dich-tot“-Diät z.B. geht der Körper in eine Art Schutzfunktion und reduziert seinen Verbrauch an Kalorien. So ist es möglich „Hungersnöte“ zu überstehen. Danach tritt ein was wir alle kennen: Der gefürchtete Jojo-Effekt. Man bekommt einen riesen Hunger und holt sich zurück, was einem gefehlt hat.

Deswegen immer daran denken: Beim Abnehmen die Ernährung immer natürlich umstellen, da man sonst seinen Abnehmerfolg nicht halten kann. Au dieser Seite findest du mehr zu diversen Diätformen, wie zum Beispiel Intermittent Fasting, Abnehmen mit Leptin, die Montignac-Methode oder der 5:2 Diät. [Artikel bald verfügbar] Schau dich einfach mal um und entscheide dann, welche am besten zu dir passt. 🙂

 

Post Author: Lisa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.