Abnehmen mit Olivenöl – Geht das?

Abnehmen mit Olivenöl? Viele Menschen empfinden darin einen Widerspruch in sich, da Olivenöl aus purem Fett besteht. Wie also können gerade dadurch die Pfunde purzeln? Tatsächlich finden sich sogar wissenschaftlich erwiesene Gründe für dieses Phänomen. Doch gibt es tatsächlich Menschen, die bereits erfolgreich mit Olivenöl abgenommen haben?

Abnehmen mit Olivenöl – Erfahrungen

Bei der Recherche durch diverse Forenbeiträge zeigt sich Erstaunliches. Menschen berichten tatsächlich davon mit Olivenöl abgenommen zu haben. Bei manchen sind es in 3 Wochen nur 700g – bei anderen jedoch ist von bis zu 4 kg die Rede.

Gleichzeitig werden viele angenehme Nebeneffekte aufgezählt. Das Hautbild habe sich extrem verbessert und die Haare hätten jetzt mehr Glanz. Trockene Hautstellen seien ganz verschwunden und die normalerweise spröden Lippen im Winter, seien ganz glatt und weich.

Zusätzlich sei der Heißhunger vollkommen verschwunden und kleinere Portionen an Nahrung würden viel schneller zu einem Sättigungsgefühl führen. Insgesamt hatten die Selbsttester nach nur einer Woche Anwendung einfach weniger Hunger.

Zu beachten ist dabei natürlich immer, dass hier auch individuelle Faktoren eine Rolle spielen. Wie viel sich jemand zusätzlich bewegt, wie gesund er oder sie sich ernährt und auch, ob genügend Flüssigkeit am Tag aufgenommen wird.

Anwendung der Olivenöl Diät

In den recherchierten Selbsttests wurde jeweils ein Löffel Olivenöl am Morgen, auf nüchternen Magen eingenommen.

Einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen berichten davon, dass sie das Öl nicht auf leeren Magen schlucken konnten, weil ihnen im Nachhinein übel wurde. Um die Einnahme zu erleichtern empfiehlt sich ein Schuss Zitrone und etwas Salz zu dem Löffel Öl hinzuzufügen. Wer trotzdem noch Probleme mit dem Geschmack hat, kann etwas Honig beimengen, um die Schärfe des Olivenöls abzumildern.

Zusätzlich stabilisiert Salz den Kreislauf am Morgen und Zitrone spendet gutes Vitamin C. So wirkt der Löffel Olivenöl gleichzeitig wie ein Wachmacher.

Einer der wichtigsten Faktoren jedoch ist, qualitativ hochwertiges Olivenöl für die Diät zu beziehen. Nur Olivenöl, das aus einem guten Anbau stammt und sorgfältig hergestellt wurde, enthält die wichtigen Inhaltsstoffe, die zum Abnehmen mit Olivenöl angepriesen werden.

Warum Abnehmen mit Olivenöl möglich ist

Eine Studie der technischen Universität München hat gezeigt, dass Olivenöl das Hungergefühl vermindern kann.  Laut den Wissenschaftlern wirkt das Öl sogar besser als fettreduzierte Lebensmittel. Denn solche Lebensmittel sollen weniger schnell satt  machen und das Sättigungsgefühl soll außerdem viel kürzer anhalten.

So greift man schnell zu den nächsten Kalorien und konsumiert am Ende doch mehr als man angenommen hat. Durch Olivenöl soll das verhindert werden können. Doch welche Inhaltsstoffe im Olivenöl verschaffen uns den positiven Effekt des satt seins?

Den Teilnehmern der Studie wurden über drei Monate lange verschiedene fette Öle zu ihrer normalen Ernährung am Tag hinzu gegeben. Nur bei den Olivenöl Konsumenten zeigte sich am Ende ein erhöhter Serotonin Spiegel im Blut. Serotonin ist eines der Hormone, die zur Regulation unseres Hungergefühls beitragen. Trotz der erhöhten Fettzufuhr hatte nach Abschluss des Experiments kein Teilnehmer dieser Gruppe zugenommen.

Welche Stoffe im Olivenöl machen länger satt?

Zwei Aromastoffe des Olivenöls spielen für die Serotonin Ausschüttung eine besonders große Rolle. Das sogenanntes Hexanal und das E2-Hexanal. Beide führen dazu, dass unsere Leberzellen die Glukose aus unserem Blut weniger schnell aufnehmen.

Hungergefühl entsteht dann, wenn unser Zuckerspiegel im Blut niedriger wird. Dies wiederum geschieht indem die Leberzellen Zucker aus unserem Blut aufnehmen. Wird dieser Mechanismus verlangsamt, bleibt der Blutzuckerspiegel länger konstant und wir haben weniger schnell wieder Hunger.

Die Kreta Diät

Willst Du nicht nur Abnehmen sondern gleichzeitig etwas für Deine Gesundheit tun, empfiehlt sich die sogenannte Kreta Diät.

Die Bewohner Kretas sollen durchschnittlich 31 Liter Olivenöl pro Jahr konsumieren und die mediterrane Kost der Küstenregionen der Insel, soll die Lebenserwartung dieser Menschen deutlich erhöhen. Nicht zu vergessen sind dabei aber auch immer andere Faktoren, wie zum Beispiel die Meeresluft und die vielen Sonnenstunden im Jahr, die neben der Ernährung auch einen sehr positiven Effekt auf die Gesundheit der dort lebenden Menschen haben.

Was soll man laut mediterraner oder Kreta Diät essen?

Bei der Kreta Diät wird angeraten vor allem viel Gemüse, wenig rotes Fleisch, viel Fisch und ein kleines Glas Rotwein vor dem zu Bett gehen zu konsumieren. Auch viel Olivenöl darf eingenommen werden, jedoch wenig fettreiches Fleisch oder frittierte Nahrungsmittel.

Vor allem die Menge an Gemüse spielt hierbei eine große Rolle. Denn Gemüse hat viele gute Vitamine und Ballaststoffe und wird zudem basisch verstoffwechselt. Durch unsere durchschnittliche Kost, die wir alltäglich zu uns nehmen (viel Fleisch, Brot, Käse, Milch) wird der Körper schnell übersäuert und über die Jahre hinweg entstehen dadurch die meisten chronische Krankheiten. Ein hoher Anteil an Gemüse, kann dieser Übersäuerung entgegen wirken.

Das Ergebnis ist ein erhöhtes Wohlbefinden, eine geringere Infektanfälligkeit, besserer Schlaf und mehr Energie im Alltag.

Auf was Du bei einer Diät immer achten solltest

Eine Diät sollte immer so durchgeführt werden, dass du nicht Hunger leiden oder dich zu irgendetwas zwingen musst. Unser Körper setzt gerne einmal mehr an, wenn er davon ausgeht, dass eine Hungersnot vor der Tür steht.

Dieser Mechanismus ist auch sinnvoll, denn wenn es wirklich ums Überleben geht, zählt jedes Gramm Fett. In unserer heutigen Luxus Gesellschaft gibt es natürlich keine wirklichen Hungersnöte mehr, doch Generationen zuvor haben unsere Ahnen auch schlimme Zeiten durchgemacht und unser Körper kann eine Diät nicht von einer Hungersnot unterscheiden.

Wenn Du weniger isst als du für deinen täglichen Grundumsatz brauchst, kann es passieren, dass dein Körper sich wehrt und versucht den Fettabbau mit allen Mitteln zu verhindern. Besser als die Nahrung zu reduzieren, ist es immer bestimmte ungesunde Dinge einfach nicht zu essen. Der Verzicht auf Zucker zum Beispiel kann nach nur einem Monat sowohl zur Gewichtsabnahme führen, als auch die Gesundheit verbessern.

Zusätzlich solltest du bei einer Diät immer genug Flüssigkeit zu dir nehmen und dich regelmäßig aktiv bewegen.

Achtung! Du fühlst dich bereits viel schlanker, aber die Waage sagt du hast zugenommen? Dies kann daran liegen, dass du mehr Muskeln aufgebaut hast. Muskeln sind schwerer als Fett. Lass dich davon nicht irritieren – es geht niemals nur um die Zahl auf der Waage!

Zusammenfassung: Diät und Olivenöl

Abnehmen mit Olivenöl ist möglich. Der Grund dafür sind bestimmte Aromen, die dazu führen, dass dein Hungergefühl länger und schneller vermindert wird.

Gesundes Abnehmen mit einer gemüsereichen Kost, führt gleichzeitig zu mehr Wohlbefinden und schützt dich vor einer Übersäuerung.

Wenn du deinem Körper das Gefühl gibst er müsste Hunger leiden, kann das möglicherweise dazu führen, dass du Fett ansetzt statt abzunehmen.

Ein plötzliches Mehr auf der Waage, kann auch durch ein erhöhtes Muskelwachstum gekommen sein und sollte nicht sofort negativ bewertet werden.

Dieser Beitrag ist ein Gastartikel von kaufberater.io. Für mehr Informationen klicke hier.

Post Author: Lisa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.